8. Anforderungen an den Aufbau einer ComputerSpielSchule und die Zusammenarbeit in diesem Netzwerk

Autorinnen: Claudia Philipp, Judith Hoffmeier

Um in dem überregionalen Netzwerk von ComputerSpielSchulen kontinuierliches und strukturelles Arbeiten gewährleisten und Kompetenzen bündeln zu können sowie Erfahrungen weiter zu geben und auszutauschen, ist es wichtig bestimmte Richtlinien einzuhalten. Diese Richtlinien sind als Hinweise zu verstehen, die helfen sollen die Idee der ComputerSpielSchule Leipzig als Transferprojekt zu unterstützen und neue ComputerSpielSchulen an bundesweiten Standorten aufzubauen und gemeinsam zu etablieren.

  • Die Arbeit jeder neu gegründeten ComputerSpielSchule erfolgt nach den Prinzipien und Leitlinien der ComputerSpielSchule Leipzig.
  • Die Projektleitung der ComputerSpielSchule Leipzig ist über die geplante Gründung zu informieren.
  • Im Rahmen der Eröffnung einer weiteren ComputerSpielSchule erfolgt eine gemeinsame Pressearbeit.
  • Eine Zusammenarbeit aller bestehenden ComputerSpielSchulen ist sicher zu stellen und zu fördern.
  • Unter den ComputerSpielSchulen erfolgen gegenseitige Unterstützung und ein Austausch über Erfahrungen und wissenschaftliche Erkenntnisse.
  • Auf der Internetseite www.computerspielschule.net sollen alle ComputerSpielSchulen vorgestellt und verlinkt werden.
  • Eine gemeinsame Corporate Identity und ein gemeinsames Corporate Design stellen einen großen Wiedererkennungswert dar und sind daher empfehlenswert.
  • Ein regelmäßiges jährliches Treffen der verantwortlichen VertreterInnen aller ComputerSpielSchulen, zu einem Erfahrungsaustausch, zur Qualitätssicherung und zur Planung gemeinsamer Aktivitäten, ist wünschenswert.
  • Teilnahme an (medienpädagogischen) Veranstaltungen, in dessen Rahmen auch die Möglichkeit genutzt wird, auf das überregionale Projekt aufmerksam zu machen.